TCV verliert beim Elfmeterschiessen des SV Vimbuch unglücklich Spiel um Platz 3

Der Sportverein Vimbuch lud anlässlich seines diesjährigen Sportfestes die örtlichen Vereine zum Elfmeterturnier ein. Erstmalig in der Geschichte des TCV konnten wir ein Team stellen und uns mit den anderen Vereinen ausserhalb unserer geliebten roten Asche messen. Mit Julian Hauer, Jan Kirchhübel und Rainer Raih hatten wir ein paar “Profis” in unseren Reihen, die durch Jörg Arlt, Sascha Herbst und Stephan Herbst ergänzt wurden. Als Torhüter konnten wir Markus Kirrwald “verpflichten”, der es seinerseits in jungen Jahren mit dem VFB Bühl immerhin bis zur Landesliga schaffte. Somit hatten wir auch eine richtig schlagkräftige Truppe zusammen gewürfelt – auch wenn der eine oder andere von uns schon seit einigen Jahren nicht mehr gegen das “Runde Leder” getreten hatte…

Am Austragungstag strahlte die Sonne vom Himmel als wäre nichts gewesen. Und das obwohl wir samstags nach tagelangen Regenfällen in Vimbuch und Balzhofen nur knapp einer Katastrophe entgangen sind und es den Freiwilligen Feuerwehren zu verdanken hatten, dass sich die Schäden in Grenzen hielten.
Jedenfalls war es herrlichstes Fussballwetter und der SV Vimbuch konnte mit SWR3 Redakteur Gregor Glöckner einen echten Fachmann in Sachen Moderation aufbieten, der die Mannschaften souverän durch den Wettkampf leitete.
In der Gruppenphase begannen wir mit einem Unentschieden gegen die Groddebachschrecke und liessen Siege gegen die Sondbachschlorbe “mittelalt”, sowie gegen den Männergesangsverein folgen. Dies bedeutete den Gruppensieg und den damit verbundenen Einzug ins Viertefinale. Hier trafen wir auf FEURIO-VIMBI den wir auch souverän bezwangen. Der Halbfinalgegner bestand allerdings aus einem harten Brocken, den Hobbykickern “F32”. Leider versagten dann unsere Nerven und somit war hier für uns Endstation bzw. erreichten wir immerhin das Spiel um Platz 3. Erneut trafen wir auf die Groddebachschrecke, die dieses Mal das bessere Ende für sich hatten und dank Ihres starken Torwarts gegen uns gewinnen konnten. Damit hiess es für den TCV – Platz4.

Fazit:
Endlich konnte sich der TC Vimbuch mal wieder bei einer örtlichen Veranstaltung präsentieren. Das Ziel nicht Letzter zu werden wurde bei weitem übertroffen und das ganze Team inklusive TCV-Fans hatte seinen Spass. Einen “Pokal” gab es auch noch. Dieser war 1 Meter lang, trug den Namen KÖLSCH und war nach wenigen Minuten nicht mehr auffindbar.  Cool
Und eines ist jetzt schon sicher – 2014 sind wir wieder am Start!

 

 

 

 

 

 

 

Fotoquelle: Anja Arlt