2019 – 3. Meisterschaft in Folge!!!

Unglaublich aber wahr, unsere Mädels sind einfach unschlagbaaaar!!!

Damen 30

Olivia Dürr, Anja Arlt, Corina Stiefel, Barbara Ströbel, Nina Bellinger, Nadja Lux, Karin Meier (Es fehlen: Claudia Agner-Beier, Lisa Hauck)

Damit ihr einen Einblick in die Meistersaison erhaltet, haben wir die einzelnen Spieltage kurz für euch zusammengefasst:

1. Spieltag

Trotz widriger Wetterverhältnisse und Einsätzen auf zwei Tennisanlagen, konnten die Damen 30, nach dem Aufstieg im letzten Jahr, ihre Erfolgsserie gegen Post Südstadt Karlsruhe mit 6:3 fortsetzen. Neuzugang Nina Bellinger verlor dabei denkbar knapp ihr Einzel im Matchtiebreak 7:10. Daneben gab es zwei Unentschieden zu vermelden.

2. Spieltag

An ihrem zweiten Spieltag gewannen die Damen 30 souverän mit 8:1 gegen eine ersatzgeschwächte Mannschaft vom TC Spöck, was die Leistung unserer Damen jedoch nicht schmälern soll. Auch an diesem Spieltag wusste der Wettergott noch nicht so richtig was er wollte. Gegen Ende der Doppel fing es an zu regnen und zu donnern. Nichtsdestotrotz gewann der TCV alle Matches.

3. Spieltag

Die Damen 30 der TSG Vimbuch/Ottersweier setzten am dritten Spieltag ihre Siegesserie fort und ließen ihren Gegnerinnen vom TC GW Karlsruhe nicht den Hauch einer Chance. Ganz im Gegensatz zu den Gästen aus der Fächerstadt, konnte die TSG ihre Bestbesetzung an den Start schicken. Barbara Ströbel, Nadja Lux, Anja Arlt, Karin Meier, Olivia Dürr und Corina Stiefel stellten nach den Einzeln eine souveräne 6:0-Führung her. Einem weiteren Sieg stand somit nichts mehr im Wege. Auch die darauffolgenden Doppel – für die TSG waren Lux/Meier, Ströbel/Stiefel und Arlt/Dürr im Einsatz – konnten siegreich gestaltet werden, so dass final ein glatter 9:0-Erfolg zu Buche stand. Aktuell nehmen unsere Damen 30 den zweiten Tabellenplatz ein.

4. Spieltag

Ungeschlagen ging es in den vierten Spieltag. In der Nachmittagshitze wurden fünf Einzel gewonnen, so dass der Sieg bereits vor den Doppeln besiegelt war. Um halb neun abends, konnten die Damen schlussendlich, nach zwei gewonnenen Doppeln, einen 7:2-Sieg feiern. Das nächste Spiel beim TC Durmersheim wird zum Spitzenspiel, da die Durmersheimerinnen bisher auch jedes Spiel souverän gewinnen konnten. Drücken wir also die Daumen!

5. Spieltag

Spannender geht es kaum! Die Damen 30 TSG TC Vimbuch/Ottersweier konnten am fünften Spieltag, im direkten Vergleich gegen den großen Konkurrenten TC Durmersheim, wichtige Punkte einfahren. 4:2 stand es nach den Einzeln und es durfte über die sinnvollste Doppelaufstellung geknobelt werden. Die TSG konnte schließlich zwei der drei Doppel gewinnen und sich über einen verdienten 6:3-Sieg freuen. Durch den neuerlichen Auswärtserfolg ist man nun punktgleich Tabellenerster, so dass der letzte Spieltag über die Meisterschaft entscheiden wird.

6. Spieltag

Theoretisch war es gegen den Tabellenletzten nur noch Formsache. Dennoch fuhren unsere Mädels am Samstagmittag mit einer gewissen Anspannung nach Karlsruhe, schließlich spielten die punktgleichen Mitstreiter aus Durmersheim an diesem Tag zeitgleich. Souveräner hätte man die Aufgabe jedoch nicht lösen können. Unsere Mannschaft bestätigte ihre Favoritenrolle durch sechs überlegene Einzelsiege, wobei gleich mehrere Sätze „zu Null“ gewonnen werden konnten. Die uneinholbare Tabellenführung und damit die Meisterschaft besiegelte man mit einer Glanzleistung in den anschließenden drei Doppeln, in denen nur drei Spiele abgegeben wurden.

Danach wurde natürlich erst einmal richtig gefeiert! Im nächsten Jahr spielen die Damen in der 1. Bezirksliga, der höchsten Liga dieser Altersklasse.


2018 – Meisterschaft im ersten Jahr!!!

Die ehemalige 1. Damenmannschaft des TC Vimbuch startete in diesem Jahr endlich bei den Damen 30, unterstützt als Spielgemeinschaft mit dem TC Ottersweier, um wieder auf Ihresgleichen zu treffen: Lustige Frauen im besten Alter mit Spaß am Tennis, Freude an der Gemeinschaft, aber auch mit dem nötigen Ehrgeiz.

Und die Mädels schlugen auch gleich zu. Vier Siegen standen nur zwei verlorene Einzel und eine Doppelniederlage entgegen. Der ein oder andere könnte jetzt sagen, sie hätten ja auch „nur“ vier Spiele gehabt. Dennoch, diese vier Spiele müssen erst einmal gewonnen werden und das taten die Damen in überlegener Manier.

Damen 30 2018

Barbara Ströbel, Claudia Agner-Beier, Karin Meier, Corina Stiefel, Nadja Lux, Olivia Dürr, Anja Arlt